Allgemein · Book-check

Book-check #3

Huhu :D, jetzt möchte ihr dir Dancing Jax von Robin Jarvis vorstellen. Ich habe das Buch noch nicht gelesen, daher kann ich auch nicht sagen was gewisse Dinge eventuell zu bedeuten haben, oder ob es nach dem lesen, logischer ist.

Dancing Jax – Robin Jarvis

Cover (Mobile)

Ich wurde auf dass Buch eigentlich nur aufmerksam wegen des Covers. Denn dass finde ich sehr gelungen. Das Einzige was mir den Totenkopf erklären würde ist der Klappentext. Es geht ja um ein gefährliches Buch, dieses Buch. Übrigens ist dass der erste Band einer Trilogie. Und du siehst ja auch, das „Dancing Jax“ etwas dicker aussieht, soo dick ist es nicht. 541 Seiten gehen ja noch. Ab 600 Seiten wird es zum Wälzer, meiner Meinung nach. Schauen wir uns mal den Klappentext an.

Rückseite u. Klappentext (Mobile)
Dieses Buch ist böse… Du solltest dich ihm nicht nähern. Du solltest nicht drüber sprechen. Was auch immer du tust, öffne es nicht!

 

Oh Mist, ich tue gerade alle drei Dinge. Was passiert jetzt? Muss ich Angst haben? Eventuell wird das ja mein letzter Beitrag, falls das so ist, dann war es schön hier.

Ich finde die Gestaltung auch hier sehr schön. Obwohl ich die Abweichung doch sehr krass finde. Vorne ein Totenkopf mit Narrenkappe und hinten extrem viel Geschnörkel und co. Ich meine, es tritt vorne auch schon auf, aber eben nur sehr dezent. Ist jetzt aber nicht sonderlich schlimm, da mir beide Seiten sehr gut gefallen. Der Klappentext ist doch sehr kurz und ich weiß nicht genau, was mich erwartet. Auf der einen Seite macht es mich neugierig, auf der anderen, schreckt es mich ab. Innen hat man noch mal einen Klappentext, doch die verraten gerne mal zu viel. Daher werde ich diesen nicht lesen und kann ihn auch nicht beurteilen. Die Schrift ist angenehm, doch das drum herum lenkt doch etwas ab. Finde ich aber bei den 5 Sätzen egal.

Buchrücken (Mobile)

Das ist der Buchrücken. Auch hier wieder der Totenkopf mit seiner Kappe und ein wenig Geschnörkel. Finde ich in Ordnung so. Mehr passt halt auch nicht drauf. Aber ich habe hier eine Broschur liegen. Öffnen wir diese mal, was werden wir sehen?

Broschur (Mobile)

Nichts… Finde ich sehr schade. Hätte man besser nutzen können. Ich finde es ja immer so schön und toll, wenn man in einer Broschur noch etwas hat. Oder, wenn ein Hardcover ohne Umschlag auch noch mal schön gestaltet ist. Sieht man nur leider nicht so oft. Arbeiten wir uns weiter vor. Wieder gilt, nicht lesen 🙂

Seite ganz (Mobile)

Das ist ein Kapitelanfang. Wenn eines endet, beginnt auf der nächsten Seite das Neue. Ich finde die Zeichnung hier sehr interessant. So was ist öfters zu finden im Buch. Sieht gut aus, steckt Arbeit dahinter, freut mich. Die Seiten haben eine angenehme dicke. Die Schrift ist gut zu Lesen. Doch es gibt in einigen Kapiteln, statt einer Zeichnung, einen kursiv geschriebenen Text, irgendwie stört mich das beim Lesen. Ich weiß nicht warum. Eventuell wird das besser, wenn man es wirklich liest und nicht so wie ich nur für diesen Beitrag die ersten paar Sätze. Aber schauen wir uns die Seiten doch mal näher an.

Seite oben (Mobile)

Der Abstand vom oberen Seitenrand ist jetzt nicht sonderlich viel. Dafür ist es seitlich aber recht angenehm. Die Schrift kommt mir auch etwas kleiner vor, als wie in den Büchern, die ich so zurzeit gelesen haben. Kann aber daran liegen, dass es zum größten Teil Jugendbücher waren. Aber ich denke, dass es sich ganz gut lesen lassen wird.

Seite unten (Mobile)

Hier ist der Abstand schon etwas größer. Finde ich in Ordnung so, sieht beim Anschaun der Seiten nur etwas komisch aus. Wird aber beim Lesen nicht stören. Ich lese ja nicht den Rand, sondern das dazwischen.

Das war es von mir. Bis zum nächsten Mal. Ich wünsche dir einen schönen Tag/Abend, je nachdem, wann du das hier liest.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.