Rezension

Opfertod- Hanna Winter

R

Opfertod
Verlag: Ullstein

Genre: Thriller

Preis: 8,99€(D) 9,30€(A)

Seiten: 317

Band: 1 Teil der Kriminalpsychologin Lena Peters

Inhalt:

“ Er muss sie alle Töten. Alle. Zusehen, wie ihre Augen brechen. Sie zerstören. Alle.“
Kriminalpsychologin Lena Peters ist neu bei der Einheit. Und ihr erster Fall ist ein Killer. Dieser verfolgt eine tödliche Mission, in der Mission spielt Lena eine entscheidente Rolle. Und schon bald sitzt sie in der Falle, denn sie kennt das Böse. Sie hat es studiert. Doch jetzt begegnet sie dem Seelenbrecher

Cover:

Ich weiß nicht was ich von dem Cover halten soll. Denn schwarz ist fast jeder Thriller. Dies ist also ein gern gewählte Farbe wenn es darum geht. Aber was soll dieser Vogel darauf? Ich konnte bis jetzt keinen Bezug zur Geschichte herstellen. Irgendwie hat das ganze ja was cooles an sich aber besonders ist es auf keinen Fall.

Schreibstil:

Frau Winter konnte mich mal wieder mit ihrem Schreibstil begeistern. Ich weiß nicht wieso aber ihre Worte und die Geschichte die sie damit spinnt zieht mich in einen Bann. Ich möchte das Buch am liebsten nicht mehr weg legen. Es fesselt mich einfach. Auch wenn das was gerade passiert gar nicht spannend ist. Aber diese Autorin zieht mich in ihren Bann und lässt mich bis zur letzten Seite nicht mehr los. Allerdings hab ich etwas was mich gestört hat. Und zwar hat sie irgendwo einen Namen falsch geschrieben bzw den falschen Namen verwendet. Das hat mich kurz verwirrt und aus meinen Leseflus geschmissen. Denn ich habe die Seite noch mal gelesen um sicher zu gehen das der Fehler nicht bei mir liegt und ich nicht etwas überlesen habe. Aber man weiß sofort wer denn eigentlich gemeint ist. Fand ich jetzt nicht so toll, aber kann ja mal passieren. Ich finde eher das hätte dem Verlag schon auffallen müssen, wenn die Autorin es nicht merkt, aber ok.

Meine Meinung:

Die Geschichte an sich haben wir eigentlich schon mal 100 mal gelesen. Aber das haben wir bei fast jedem Krimi,Thriller, Liebesroman. Hanna Winter macht aus ihrer Geschichte etwas ganz besonderes. Die Geschichte hat einige Wendungen die man so nicht kommen sieht. Auch ist die Idee sehr gut umgesetzt und ich bin sehr gespannt auf Teil 2. Und was ich dazu sagen muss ist das es ja in vielen Ermittlerreihen so ist das man die Teile unabhängig von einander lesen kann und somit jeder in sich abgeschlossen ist. Das düfte hier aber nicht so sein. In Teil 2 wird es mit diesem Fall weiter gehen. Wenn
nicht dann würde ich gar nichts mehr verstehen. Der Schreibstil hat dieses Buch noch mal etwas besser gemacht und somit bekommt es von mir
4 (Custom)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.